2011/12/13

Ein Drache am Fuji-san

Samstag sollte es eigentlich nach Kamakura gehen, aber wir haben verschlafen. Da das Wetter aber so herrlich war, konnte man doch noch auf die Schnelle ein Alternativ-Programm zusammen stellen. Nach langer Zeit wurde es wieder mal eine Rad-Tour am Tamagawa. 

Pause am Tamagawa

Wir haben uns Onigiri (mit selbstgemachten sauer eingelegten Pflaumen, umeboshi , 梅干) eingepackt und sind losgeradelt. Ziel war eigentlich der Radshop Y's Road am Tamagawa, da ich mir für den Winter radtaugliche Handschuhe besorgen wollte. 

Onigiri mit umeboshi

Nach einer Pause am Fluss, bei der die Onigiri draufgingen, konnte ich mir doch ein Paar Handschuhe besorgen, allerdings sind es eher welche für's Joggen im Winter, da mir die Rad-Handschuhe nicht so passten. Egal, das tut's fürs Erste auch. :P

Am Rückweg neigte sich der Tag bereits dem Ende zu, bzw. ging die Sonne unter und man konnte wieder einmal einen guten Blick auf den Fuji-san werfen. Eine merkwürdige Wolke befand sich über ihm, die aussah wie ein UFO. Ich denke, es war eine Hanare Kasakumo (はなれ笠雲), eine schirmförmige Wolke am Gifpel des Berges, die jedoch nicht direkt aufgesetzt ist. Es gibt auch kasakumo (笠雲), das heißt, dass eine schirmförmige Wolke direkt am Gipfel des Fuji-san ist, die wie ein aufgesetztes Käppchen aussieht (englische Bezeichnung dafür ist cap cloud). 

Der Fuji-san trägt einen (Sonnen)Schirm

Diese Wolkenformation ist typisch für den Winter und entsteht, wenn heiteres Wetter für mehrere Tage anhält und es frostig ist.

Hanare Kasakumo


Wolke in Form eines Drachens am Krater des Fuji-san


Von der Brücke Tamagawa Harabashi hatte man noch einmal einen schönen Ausblick und einige Opas waren auch gekommen, um Fotos zu machen. Dabei konnte ich bei einem Gespräch mithören. So sagte nämlich Opa A zu Opa B, dass eine Wolke aussieht wie ein Drache, der sich seinen Weg zum Gipfel des Fuji-san raufschlängelt. Und da 2012 das Jahr des Drachens ansteht, sei das als ein gutes Omen zu deuten. Ich hab zwar im Internet nachgeschaut und es gibt tatsächlich Wolken, die als Drache beschrieben werden (längliche Wolken, die sich um den Berg herumschlängeln), jedoch konnte ich die Geschichte von Opa A nicht ganz verifizieren. :P Macht ja nix, also, ein Schirm über den Fuji und darunter schlängelt sich ein Drache hoch.

Wolkenformation und Schirm des Fuji-san
  
Weitere Bilder vom Tamagawa:


Dieser Mann ist ganz plötzlich neben uns aufgetaucht und hat sich einen Fisch aus dem Fluss geholt, während er von seiner Frau (?) eifrigst fotografiert wurde. O.o
Tamagawa
Stielblütengras, auf Japanisch Susuki genannt. Blütezeit ist der Herbst

Susuki und im Hintergrund die Stadt Seiseki Sakura ga oka
Nach dem Sonnenuntergang kam auf der anderen Seite der Mondaufgang
Mondaufgang

Links: 
Fuji-san no kumo to tenkô no kankei - Wolkenformationen am Fuji-san (Japanisch)
Fuji-san to kumo - Wolkenformationen am Fuji-san, Offizielle Homepage Village Yamanakako (Japanisch)
Fuji-Navi - Beschreibung der Wolkengattungen (Japanisch, Runterscrollen zu No. 08)

Kommentare:

  1. Das Foto vom Drachen, der den Fuji erklimmt ist wirklich beeindruckend!!

    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Danke ^^
    Wenn man sich einen Drachen vorstellt, dann erkennt man wirklich einen. :P

    AntwortenLöschen